Provence – Frankreich 0

Wohl den meisten, welche sich auf den Weg in die Provence machen, wird ein Besuch des mittelalterlichen Städtchens L’Isle-sur-la-Sorgue nahegelegt. Bei Händlern und Kennern von Antiquitäten hat sich der Ort über die Jahre hinweg zu einem der wichtigsten Umschlagplätze Frankreichs gemausert. Touristen kommen jedoch auch gerne wegen der pittoresken Altstadt, den belebten Gassen und den sechs malerischen, hölzernen Wasserrädern im namensgebenden Fluss. Wir haben uns vom sonntäglich stattfindenden Antiquitätenmarkt anlocken lassen. Da er sich grosser Beliebtheit erfreut (allen voran bei ausländischen Besuchern), sind die Preise eher «saftig» denn erschwinglich. Die Anzahl Stände bleibt jedoch überschaubar; sie stehen alle an derselben Strasse entlang der Sorgue. Wer verhandlungsfreudig ist und auf der Suche nach alten Leinen- und Spitzentüchern, Zink- und Emailwaren, Büchsen in allen Grössen oder Silberbesteck, der soll hier unbedingt sein Glück probieren.

Einen besonderen Reiz verströmen die (teuren) Antiquitätsgalerien, welche am Sonntag ebenfalls geöffnet haben. Sie erstrecken sich über diverse grüne Innenhöfe und teilweise pompös gestaltete Räume. Es wundert wirklich nicht, reisen Liebhaber und Fachleute aus aller Welt auf der Suche nach Inspiration und Raritäten hierher.

Da auch der Wochenmarkt sonntags stattfindet, empfehle ich einen frühmorgendlichen Besuch. Das erleichtert das Finden eines Parkplatzes – und das bunten Treiben ist noch überschaubar!

Weitere Informationen:
http://www.frankreich-sued.de/l-lsle-sur-la-sorgue-server/historie.htm