Gwatt (Thun) – Schweiz 19

Dieses Mal führte mich meine Entdeckungstour an den schönen Thunersee zu Daniela Trummer. Sie gehört wohl zu den Pionierinnen des Shabby-Stils in der Schweiz. Schon lange lebt und pflegt sie diesen – inspiriert von ihrer Grossmutter. Seit 1997 führt die Berner Oberländerin eigene Läden, die sich dieser Tradition verschreiben. Das macht sie so gut, dass bereits wiederholt internationale Magazine über sie berichtet haben. Sogar die «Bibel» aller Shabby-Fans, «Jeanne d’Arc Living», war schon bei Daniela.

Viermal im Jahr reist sie – mit Ehemann und grossem Auto-Anhänger im Schlepptau – nach Belgien und in die Niederlande, wo sie zahlreiche Händler, Märkte und Geschäfte besucht. Nach Hause bringt sie jeweils wahre Brocante-Schätze: Tische, Regale, Kommoden oder Bänke, aber auch Geschirr, Büsten und Fensterläden. Diese Schätze kann man dann in ihrem kleinen, natürlich selbstgebauten Laden, der in ihrem Garten steht, (dieser ist am Dienstag- und Donnerstagvormittag geöffnet) erstehen. Daniela nimmt aber auch Suchaufträge entgegen und hält spezifisch Ausschau nach Wunschobjekten ihrer Kundinnen. Und wer möchte, kann sich auch gleich sein ganzes Daheim oder Ladenlokal von ihr einrichtet lassen. Daniela kann stets mit kreativen Tipps aufwartet, wie auch Neuem ein Shabby-Touch verliehen werden kann. Ein Blick in ihre privaten vier Wänden ist der beste Beweis dafür!

Ein Besuch im «Weissen Traum» ist Inspiration pur und dauert daher meist länger, zumal es Daniela liebt, ihren Gästen den Aufenthalt zusätzlich mit Kaffee & Kuchen zu versüssen. Oder sie bewirtet die Kundschaft gleich einen ganzen Abend lang, wenn diese sich als Gruppe anmeldet, um einen besonderen Shopping-Event zu erleben.

Ich finde, das sind alles gute Gründe für euch, um bald nach Thun zu reisen. Wer sich dies trotzdem nicht einrichten kann, der sei getröstet: Es lässt sich auch aus der Ferne von Danielas Erfahrungsschatz profitieren. Sie führt nämlich einen Blog: www.weisser-traum.ch