Porrentruy – Schweiz 0

Mit viel Hingabe und Herzlichkeit empfängt und bewirtet der Australier Patrick O’leary seine Gäste im «Bishop’s Rest», denn Gastfreundschaft wird bei ihm gross geschrieben. Zum besonderen Namen des Hauses hat ihn die Geschichte des Bischofs inspiriert, der einst in Porrentruy – also mitten im Herzen des Kantons Jura – seinen Sitz hatte.

Patrick lebt schon seit über 30 Jahren in der Schweiz und führt heute eines der schönsten BnBs im Land. Ich finde, es kann locker mit den Annehmlichkeiten eines 4-Sterne-Hotels mithalten! Das Gebäude wirkt von aussen zwar eher unscheinbar, hat aber eine bemerkenswerte Geschichte, beherbergte es doch früher eine Diamantenschleiferei. Den Besuchern stehen die Zimmer «Marie» oder «Louis» zur Verfügung – inklusive Badezimmer, Küche und wahlweise einer kleinen Stube.

Der Hausherr und leidenschaftliche Hobbygärtner war lange als Dekorateur tätig und verbringt jetzt noch viel Zeit mit der Suche nach Trouvaillen auf Flohmärkten und in Brocantes. So hat der Profi für sein Gästehaus ein ausgesprochen erlesenes und ebenso wohnliches wie praktisches Interieur gewählt. Zum Anwesen des «Bishop’s Rest» zählt neben einem Sitzplatz denn auch ein riesiger gepflegter Garten mit diversen Sitzgelegenheiten und einer eigenen Grotte. Das Flüsschen «L’Allaine» schlängelt sich, von Bäumen gesäumt, daran vorbei. Bei schönem Wetter lädt es sicher den einen oder anderen Gast zu einem erfrischenden Bad.

Patrick serviert das grosszügige und den Wünschen der Gäste angepasste Frühstück in der Küche, und nach dem Austausch von spannenden Geschichten und Anekdoten verlässt man den Gastgeber mit dem schönen Gefühl, bei einem langjährigen Freund zu Besuch gewesenen zu sein.

Übrigens macht der TGV im französischen Delle (nur wenige Stationen mit dem Regio-Express von Porrentruy entfernt) halt, so dass Frühaufsteher sogar einen Tagesausflug nach Paris wagen können.