Freiburg – Deutschland  6

Freiburg im Breisgau habe ich erst im Frühling 2014 entdeckt, seitdem gehört es aber zu meinen absoluten Lieblingsstädten, und ich komme mindestens zweimal im Jahr «auf einen Sprung» vorbei! Dass die Schweizer Grenze so nahe ist, hat aber nicht nur Vorteile. Vor allem samstags ist die Stadt auch bei Einkaufstouristen sehr beliebt, welche die Strassen und pittoresken Gässchen bevölkern. Unter der Woche ist es dagegen einfach wunderbar, durch die mit «Bächle» durchzogene Altstadt zu schlendern, in einem der unzähligen Cafés einen Latte zu schlürfen oder sich den Bauch dank des äusserst vielseitigen Gastronomieangebots voll zu schlagen. Ich könnte jedes Mal vor Freude in die Hände klatschen, wenn ich eine der Menükarten hier studiere, so kreativ sind die Gerichte und so grosszügig ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Ob Vegetarier, Studenten mit kleinem Budget oder Gourmet-Liebhaber: Hier wird jeder in beinahe jedem Lokal glücklich! Ebenso abwechslungsreich ist übrigens auch die Auswahl an unabhängigen Boutiquen, welche alle ein individuelles Angebot pflegen. Und wer dennoch einen Markenladen bevorzugt, der findet diesen hier an der grossen Einkaufsstrasse.

Ein Abstecher nach Freiburg ist aber erst perfekt mit einem Halt bei Silvia Steinhausers Antiquitätenladen. Begeistert stürze ich mich jedes Mal in ihr Sammelsurium aus restaurierten Möbeln, Lampen, erlesenem Brocante-Geschirr, Retro-Dekor und neuem Geschirr der Marken «Ib Laursen» oder «Green Gate». Der Laden hat keinen eigentlichen Namen, und auch auf eine eigene Webseite verzichtet er. So ist diese «Schatzkammer» vielleicht noch ein Geheimtipp. Einen Besuch lege ich Ihnen umso mehr ans Herz!